Zum Artikel-
Generator!
Ist diese Seite lesenswert?
Ja
Nein
Ich will nur die Resultate sehen
bild
k o c h a r e a l
Rautistrasse /// Flüelastrasse /// Flurstrasse /// ZUREICH
Koch-Areal: Viel Lärm um Nüt
ZÜRI
CHOCHT


Ein
Beitrag
für
ein
sauberes
Zürich!

Programm



MAI MAI MAI 2017

// FREITAG 26.–SONNTAG 28.MAI
Internationaler Kongress gegen Kapitalistische Stadtentwicklung


www.kongress.ga

FREITAG 26.5.

19:00 Uhr
«Verdrängung hat viele Gesichter»
Dieser politische Film zeigt, wie die Verdrängung in Folge der Stadtentwicklung in einem Kiez in Berlin wirkt, und beleuchtet wie vielschichtig die Stadtentwicklung ist. Er zeigt konkret, was das Schlagwort Gentrifizierung heisst. Er zeigt konkret, wie widersprüchlich diese Prozesse sind. Und er zeigt konkret, wie gekämpft wird. Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=5Np3g80UM9M
Mehr Infos: https://berlingentrification.wordpress.com/



SAMSTAG 27.5.

14:00 Uhr
Politische Besetzungen in Italien
Mit Militanten aus Italien, mehr folgt.

16:00 Uhr
Berlin: Perspektiven von Widerstand im Kampf um die Stadt
Wo setzt man an im Kampf gegen Verdrängung und Armut? Gehen radikale Positionen und Basisarbeit zusammen? Ein Diskussionsbeitrag gegen die Haltung, nur in der eigenen radikalen Suppe zu schwimmen, und gegen jene, die städtische Bewegungen vereinnahmen und instrumentalisieren wollen. Ein Diskussionsbeitrag für die Frage, wie eine revolutionäre Perspektive in Bezug auf Stadt, Armut und Verdrängung aussehen könnte. Austausch mit Samira, Anarchist_in und Aktivist_in in Mietkämpfen und Stadtteilinitiativen aus Berlin. Mehr Infos: https://karlapappel.wordpress.com/2017/01/16/andrej-holm-die-stadt-berlin-und-der-hass/

19:00 Uhr
Essen
vegi/vegan

20:00
Marseille – eine politische Geschichte
Mit Alèssi Dell’Umbria, mehr folgt.

22:00 // PARTY / KONZERT MIT
Country Terminators (Zureich)

! leider abgesagt !


SONNTAG 28.5.

13:00 Uhr
Quartierrundgang
Man muss nicht weit blicken, um zu sehen, wie sich die Stadt verändert. Rund um das Kochareal zeigt sich die kapitalistische Stadtentwicklung mit verschiedensten Phänomenen. Im Kleinen zeigt sich heute wie die Stadt morgen aussehen könnte. Rundgang im Quartier mit Kurzbeiträgen zu der Aufwertung in Altstetten, smart cities, grüner Gentrifizierung oder Zwischennutzungen.

14:30 Uhr
Rentner_innen-Kampf in Basel
Die Pensionskasse Basel versucht, die grösstenteils alten Mieter_innen der Mühlhauserstrasse 26 via Massenkündigung auf die Strasse zu stellen. Sie wollen das Haus sanieren und die Wohnungen teuer wieder vermieten. Doch dagegen entwickelte sich Widerstand, man organisierte sich mit Leuten aus der benachbarten und ehemals umkämpften Wasserstrasse, um gegen die Kündigung zu kämpfen. Beteiligte aus Basel kommen, um über diese gemeinsame, aber auch widersprüchliche Erfahrung zu erzählen.

16:30 Uhr
Städteaustausch
Zum Abschluss des Kongresses wollen wir über konkrete Erfahrungen im Kampf um die Stadt reden. Wir wollen diese verallgemeinern und in der Diskussion für andere zugänglich machen. Dazu gehören Fragen wie: Von welcher Situation gehen wir aus? Mit wem kämpfen wir und wie stellen wir das Gemeinsame ins Zentrum? Was sind kurz- und langfristige Perspektiven und wie gehen wir damit um, dass diese oft widersprüchlich wirken? Wo sind die Kämpfe warum erfolgreich und zeigen auf, dass die kapitalistische Stadt nicht die einzige Perspektive ist?
www.kongress.ga


// SONNTAG 28.JUNI
19.00 ESSEN
20.00 INFOVERANSTALTUNG ZU G20





JUUUNI 2017


// SAMSTAG 3.JUNI
♬♪♬ BUTCHERS OF LASSIE & DJ ☞ WAVE PUNK ♬♪♬

BUTCHERS OF LASSIE (Wave Punk- Winti)
DJ OldWave
DJ MinimalMonk)


// SONNTAG 4.JUNI
APRÈS-MIDI // LA FÊTE DE LA FRITE & 3 KONZERTE

SEC (Punk/Noise/Prog - Fr)
L'Œillère (Wild Classical Guitar Soloist - Fr)
dèchemétal (Trio that combines SEC and L'Œillère - Fr)



// SAMSTAG 10.JUNI
♬ The Queer Thing / Unofficial, alternative csd Party ♬




// DIENSTAG 13.JUNI
♬♪♬ VoKü & 2 Konzerte ☞ Wave Punk / Punk Garage ♬♪♬
19h VoKü
21h Konzert (pünktlich!)
THE STACHES (postpunkgarage/genf)
JOUJOU (minimalwavepunk/france)
Dj Ricard Robert




Kontakt

!! achtung neue e-mail-adresse !!
info[AETT]kochareal[PÜNKT]ch


bild: zueri-graffiti.ch

RAF-ASZ im Kochareal

DEUTSCH ATELIER - FRAUEN* ?!KAFI
KERAMIK WERKSTATT - SEWING ATELIER
CAFE CANIBAL

Raum für die Autonomie und das Ferlernen
Programm im Detail: ferlernen.wordpress.com


A4 UNPLUGGED


Öffnungszeiten:
Mittwoch 13 - 18 Uhr

Donnerstag 13 - 18 Uhr

Das A4 unplugged ist ein selbstverwaltetes Druck-Kollektiv. Wir bieten einen unkommerziellen und selbstorganisierten Raum mit Druck-Infrastruktur. Vor allem kulturelle und politische Inhalte können hier günstig gedruckt werden.

Das A4 ist selbstorganisiert und es ist wünschenswert, dass sich Menschen selbst daran beteiligen und zum Fortbestand der Infrastruktur beitragen. Dies bedeutet: wir sind kein Druck-Laden, wollen nicht einfach ein weiteres Mosaik in der schier unendlichen Konsumlandschaft sein und die Idee der Selbstverwaltung Praktisch umsetzen. Dies ohne hierarchische Strukturen oder Autoritäten, basierend auf der Idee der freien Übereinkunft von Individuen.


VELONOM


Öffnungszeiten
Mittwoch 13:30 - 19:00

Das Velonom ist eine öffentliche selbstverwaltete Velowerkstatt. Wir stellen Raum, Werkzeuge, Velos, Ersatzteile und gewisse MechanikerInnen-Erfahrung zur Verfügung. Wir sind kein Veloladen, in dem Reparaturen für KundInnen erledigt werden, sondern ermuntern jede und jeden, Reparaturen selbst und /oder mithilfe anderer in die Hand zu nehmen. Wir wollen eine echte Alternative zum kommerziellen Reparaturservice schaffen. Und ausserdem: Man kann fast alles reparieren, also warum immer alles gleich wegschmeissen und neu kaufen?

Das Velonom organisiert sich non profit*!
Für das Velonom werden Materialien wie Kettenöl, Fett, Werkzeug usw. finanzell erworben. Dies planen wir, mit Spenden und solidarischen Beiträgen zu finanzieren. Auch sollte nicht im Vordergrund stehen, möglichst gratis und franco zu einem Velo, Ersatzteil oder Werkzeug zu gelangen, sondern auch den Gedanken einer selbstorganisierten Werkstatt als Begegnungsort und skillshare (Wissen aneignen und teilen) zu unterstützen. Die Idee ist ein Ausstausch von Lernen und Lehren, anstelle eines Konsums zahlendeR KundInnen. D.I.Y!

Wieviel kostet ein Rad?
Trotz antikapitalistischer Grundgedanken ist auch das Velonom auf Beiträge unterschiedlicher Art angewiesen. Wir verzichten im Velonom auf eine Preisliste, denn wir wollen das Bewusstsein für dieses Projekt an euch übergeben. Dazu gehört auch die Übernahme einer selbstverantwortlichen Einschätzung der Höhe eures Beitrages – finanziell wie auch personell oder durch die Spende von Ersatzteilen.

Was ist mir die Möglichkeit, das Velonom nutzen zu können, wert? Was möchte ich finanziell zum Projekt beisteuern, unabhängig von einem Preisvergleich mit dem gleichen Rad in einem Laden, Internet oder Flohmi? Wir wünschen uns einen Beitrag, den ihr euch leisten könnt, der eine solidarische Unterstützung für Menschen ohne finanzielle Möglichkeiten einschließt, damit das Velonom selbstorganisiert und frei weiter und weiter wächst!

Wann kann ich vorbeikommen?
Jeden Mittwoch von 13:30 bis 19 Uhr! Wenn das Projekt weiter wächst, besteht die Möglichkeit, die Öffnungszeiten zu erweitern. (Soll heißen: Das Velonom sucht Verstärkung!)

*Non profit bedeutet, das Projekt finanziert sich selbst, allerdings ohne das Ziel, einen Gewinn zu erwirtschaften. Damit ist es dennoch auf engagierte Velognoms und Spenden angewiesen.



UP STATE


UP STATE ist ein Ausstellungsraum in dem mindestens einmal pro Monat ein Vernissage stattfindet

UP STATE selbstorganisierter Aussstellungsraum
Programm im Detail: up-state.ch

SCHROTTPLATZ

IMMER OFFEN - D.I.Y. ÖKONOMIE
ALLES GRATIS BABY
(FAST) JEDEN FREITAG SCHROTTESTDIENST

Bitte kein siff bringern, gammlige sofas, isomaterial, usw.